Im Gespräch über Griffel und Co Kommunikation
In einer neuen Reihe von Interviews präsentiert OGLabs spannende Unternehmen rund um die Games-Branche. Den Auftakt macht Janine Griffel mit ihrer PR-Agentur Griffel und Co Kommunikation.


OGLabs: Hallo Janine, bitte stell dich für unsere Leser kurz vor.

Janine: Mein Name ist Janine Griffel und ich habe eine PR-Agentur in Hamburg. Ich liebe es zu spielen – nicht nur GTA IV oder Dino Storm, sondern auch mit Worten. In der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für meine Kunden aus der Gamesbranche kann ich beides miteinander verbinden. Fantastischer Job!

OGLabs: Du warst früher Head of PR bei Bigpoint und hast vor etwa eineinhalb Jahren deine eigene PR-Agentur gegründet. Kannst du uns etwas über deinen Werdegang erzählen?

Janine: Nach meinem Studium der Politikwissenschaften habe ich bei Scholz & Friends in Hamburg in der PR gearbeitet, anschließend war ich drei Jahre bei der Bertelsmann-Tochter Lycos in Gütersloh für die europaweite PR von zum Beispiel Love@Lycos und LycosiQ verantwortlich. Anfang 2009 bin ich dann zu Bigpoint gewechselt und habe hier bis September 2011 die PR international aufgebaut und geleitet. Mein Traum war immer, mich selbstständig zu machen. Diesen Traum habe ich mir Ende 2011 mit der Griffel & Co Kommunikation GmbH erfüllt. Jetzt bin ich im richtigen Level angelangt!

OGLabs: Deine PR-Agentur Griffel & Co Kommunikation zählt mittlerweile einige namhafte Kunden wie Digital Pioneers (die Beteiligungsgesellschaft von Heiko Hubertz), Splitscreen Games sowie Iconicfuture, um nur ein paar zu nennen. Kannst du uns etwas mehr über die Agentur erzählen?

Janine: Uns zeichnet aus, dass Kommunikation wirklich unsere Leidenschaft ist. So abgedroschen es sich anhört: Nur wenn man etwas wirklich mag, kann man es auch gut machen. Wir verfügen über ein sehr großes und internationales Netzwerk an Journalisten, nicht nur von Games-, sondern auch Wirtschafts- und Finanzmedien. Bei uns heißt PR nicht nur Pressemeldungen schreiben, sondern beinhaltet auch Social Media, Messen, Eventorganisation wie das bgf – browsergames forum and last, but not least: das Pitchen und Begleiten von Interviews.

OGLabs: Ihr habt ein beachtliches Wachstum innerhalb kürzester Zeit hingelegt. Habt ihr einen Investor mit an Bord?

Janine: Nein, wir sind in der glücklichen Situation, kein Fremdkapital zu benötigen. Wir haben zufriedene Kunden, die uns weiterempfehlen. :)

OGLabs: Du hast dich damals für den Schritt in die Selbstständigkeit entschieden, würdest du es wieder wagen?

Janine: Jederzeit, es ist zwar wahnsinnig anstrengend, aber ich liebe es.

OGLabs: Was für Aufgaben nehmt ihr als PR-Agentur wahr?

Janine: Kurz gesagt: im richtigen Medium die entscheidenden Menschen mit der relevanten Botschaft erreichen. Unsere Leistungen reichen von der Unternehmens- und Investmentkommunikation, über Produkt-PR bis zu Social Media-Maßnahmen – ein Rundum-Sorglos-PR-Paket.

OGLabs: Was mich noch sehr interessieren würde, wie werden die Leistungen einer PR-Agentur eigentlich abgerechnet?

Janine: Wir vereinbaren mit den Kunden eine individuell angepasste, monatliche Stundenzahl und die genaue Aufschlüsselung der darin enthaltenen Leistungen.

OGLabs: Welches Projekt war für dich persönlich besonders interessant?

Janine: Alle PR-Kampagnen sind interessant – schließlich werden nur die auch in die Tat umgesetzt! ;-) Ein echter Clou bei Bigpoint war die sehr erfolgreiche Produkt-PR für Poisonville, bei dem wir in Kooperation mit Playboy die Miss Poisonville gesucht – und gefunden – haben.

OGLabs: Ab wann lohnt es sich deiner Meinung nach für einen Spieleentwickler mit einer PR-Agentur zusammenzuarbeiten?

Janine: Ich glaube, es lohnt sich nicht, mit irgendeiner PR Agentur zusammenzuarbeiten, aber es lohnt sich mit Sicherheit, mit Griffel & Co zusammenzuarbeiten. Wann der richtige Zeitpunkt für PR ist, hängt von verschiedenen Rahmenbedingungen ab. Wie: Will ich als CEO mir die Zeit nehmen, Interviews etc zu geben, habe ich ein Produkt, was gut performt, suche ich Mitarbeiter etc. Aber auch im Falle von Krisen wie Mitarbeiterentlassungen oder Datenschutzdiskussionen lohnt sich die frühzeitige Zusammenarbeit mit professionellen PR-Beratern oder ist sogar unerlässlich.

OGLabs: Worauf muss sich die Gamesbranche in Zukunft, in Hinblick auf PR, einstellen?

Janine: Auf der Spielwiese herrscht immer mehr Gedränge, soll heißen: Weiterhin enormes Wachstum, vor allem im Cloud-Gaming, aber auch größerer Wettbewerb machen PR-Arbeit immer wichtiger, um in der Masse an Angeboten herauszustechen.

OGLabs: Hast du zum Schluss noch einen Tipp für unsere Leser, die aktuell ein Start-up in der Games-Branche betreiben und gerne wüssten, wie sie anfangs die richtige Aufmerksamkeit erzeugen können?

Janine: Das lässt sich nicht verallgemeinern. Ich empfehle, sich individuell von uns beraten zu lassen. Je nach Ausgangslage und Zielen entwickeln wir die passenden Maßnahmen – und sorgen für Action in der Öffentlichkeit!

OGLabs: Danke für das Interview!


Link: Weitere Informationen über Griffel und Co Kommunikation

Weitere News zu Griffel und Co Kommunikation
20.02.2013 - Im Gespräch über Griffel und Co Kommunikation

Griffel und Co Kommunikation
Weitere Details
Datum: 20.02.2013 - 09:22 Uhr
Autor: Viktor Pulz

Bereich: Interview
Quelle: OGLabs

Top Browsergames
Romadoria Willkommen im alten Rom: In Romadoria übernehmt ihr di... mehr
Goodgame Empire In Goodgame Empire übernehmt ihr als Herrscher die Fü... mehr
Sparta Das Spiel spielt im antiken Griechenland im der 5. Jahr... mehr
Wargame 1942 Der zweite Weltkrieg tobt und ihr seid die größte Hof... mehr